Meisterwerke muhammedanischer Kunst

Artikel vom 21. September 2010 zuletzt geändert am 24. April 2013

Zur Vorbereitung der großen Jubiläumsausstellung im Haus der Kunst in München fand am 24./25. Oktober 2008 im Internationalen Begegnungszentrum der Wissenschaft München (IBZ) eine Konferenz statt, in deren Verlauf zahlreiche internationale Fachwissenschaftler die Geschichte der Kunst der Länder des Islamischen Kulturkreies um 1900 und heute diskutierten. Soeben ist der Konferenzband bei Brill erschienen.

Brill_IHC82_cover

The exhibition that took place in 1910 marked a turning point in the approach to Islamic Art

Aus der Verlagsankündigung: The exhibition ‚Meisterwerke muhammedanischer Kunst‘ that took place in Munich in 1910 marked a turning point in the approach to Islamic Art. The show attempted to break free of Orientalism and exotic fantasies and, in doing so, set a new standard for the reception of Islamic art in Europe. Moreover, naming the Islamic artefacts masterpieces, it layed claim to bestow upon Islamic art “a place equal to that of other cultural periods”. This book is the first comprehensive study on this path-breaking exhibition. It includes a wealth of unpublished material and numerous novel ideas on the subject and addresses the exhibition’s historical context, organization, realization and display as well as its reception in the West and its later influence on the study of Islamic art.

Über die Autoren: Andrea Lermer, Ph.D. (2002) in Art History, Ludwig-Maximilians-Universität Munich, has been trained as a museum curator in Munich and New York and is currently Assistant Professor at the Institute of Art History at LMU Munich. Among her publications is the monograph Der gotische ‚Dogenpalast‘ in Venedig, (2005). Avinoam Shalem, Ph.D. (1996) University of Edinburgh, is Professor for the History of Islamic Art at Ludwig-Maximilians-Universität Munich and Fellow at the Kunsthistorische Institut in Florenz. He has published extensively on Islamic and Jewish art including Islam Christianized (second. ed. 1998); The Oliphant (2004); Facts and Artefacts: Art in the Islamic World. Festschrift for Jens Kröger on his 65th Birthday (2007). Contributors include Claus-Peter Haase, Annette Hagedorn, Amely Haslauer, Robert Hillenbrand, Joachim Kaak, Lorenz Korn, Steffen Krämer, Klaus Kreiser, Jens Kröger, Andrea Lermer, Suzanne Marchand, Stephen Vernoit, David J. Roxburgh, Avinoam Shalem, and Eva-Maria Troelenberg.

meisterwerken-muhammedanisc

Der Nachdruck ist in drei Bände – Katalog, Texte und Tafeln – aufgeteilt

After One Hundred Years. The 1910 Exhibition ‚Meisterwerke muhammedanischer Kunst‘. Hrsg. Andrea Lermer und Avinoam Shalem. Brill, Leiden 2010, xxii,404 Seiten, 80 s/w und 27 farbige Abbildungen. ISBN 978-90-04-19001-6, 149 €.

Übrigens:
Im Internet nicht leicht zu finden, aber immer noch erhältlich, ist der 1984 von Alexandria Press London, publizierte Nachdruck des großen Amtlichen Katalogs Die Ausstellung von Meisterwerken muhammedanischer Kunst in München 1910, für den 1912 Friedrich Sarre und F.R.Martin als Herausgeber fungierten, und in dem neben den beiden noch Max van Berchem, Camillo List, Ernst Kühnel, Ernst Bassermann-Jordan, Ernst Diez, Moriz Dreger, S. Schröder und Arnold Nöldeke Einführungen und Beschreibungen zu den ausgestellten Objekten lieferten.

Der Nachdruck ist in drei Bände – Katalog, Texte und Tafeln – aufgeteilt und gibt – auch im Abbildungsteil – in durchaus befriedigender Qualität einen guten Eindruck vom unerschwinglichen Original. Die drei Bände in braunem Leinen mit insgesamt 460 Seiten, 478 s/w Abbildungen auf 257 Tafeln und im Format 26 x 37 cm werden in einer Holzbox geliefert. Das Werk, ISBN 0-946579-02-4, kostet 345 £. Zu beziehen bei www.alexandriapress.com.