IRAN – frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste

Artikel vom 11. Mai 2017

In der Bundeskunsthalle in Bonn läuft bis zum 20.August 2017 eine Ausstellung mit bisher unveröffentlichten, neu restaurierten Exponaten aus dem Iran. Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem Ianischen Nationalmuseum, Teheran und der Iranian Cultural Heritage, Handicrafts and Tourism Organization entstanden.
Ein besonderes Higlight stellt die aus den Gräbern zweier neuelamischen Prinzessinen stammenden Beigaben dar.
Bis 15.Oktober 2017 lädt ein persischer Garten auf dem Museumsvorplatz zum Verweilen ein.

Öffnungszeiten: Di, Mi: 10-21.00 Uhr, Do-So und Feiertags: 10-19 Uhr
Eintritt 12€, ermäßigt 8,50€
Adresse: Friedrich-Ebert-Allee, 4
53113 Bonn
www.bundeskunsthalle.de

Kataloghandbuch 49,90€