Cinema Iran Festival

Artikel vom 4. Juli 2018

Unser Mitglied Vinzenz Adldinger macht auf diese Veranstaltung aufmerksam. Wir folgen seiner Bitte und haben Einladung und Anlagen in unsere Website übernommen.

Bereits zum fünften Mal dürfen wir Sie zum Iranischen Filmfestival CINEMA IRAN willkommen heißen. In diesem Jahr steht das Programm unter dem Motto „Halb vergessene Erinnerungen“, denn im Jahr 2018 häufen sich die Jahrestage mehrerer bedeutender Ereignisse der iranischen Geschichte. Diese, oft auch traumatisierenden, Erinnerungen wirken bis in die http://cinema-iran.de/Gegenwart fort und – manchmal unbewusst – bis in den Alltag der Menschen hinein. Sie prägen noch immer nachhaltig die west-östlichen Beziehungen und Erfahrungshorizonte, auch wenn im Westen oft eine „Amnesie“ die Wirkungsmächtigkeit der historischen Ereignisse überdeckt. Vor 65 Jahren wurde der iranische Premierminister Mohammad Mossadegh durch einen britisch-amerikanischen Putsch gestürzt. Vor 40 Jahren brannte in der südiranischen Metropole Abadan das Kino CINEMA REX. Dieser Brand, bei dem 430 Menschen starben, wurde zu einem wichtigen Angelpunkt der Iranischen Revolution. Im Sommer vor 30 Jahren endete der acht Jahre dauernde, verlustreiche Iran-Irak-Krieg. Wenige Wochen vor dessen Ende wurde zudem das zivile Linienflugzeug Iran Air 655 auf dem Weg nach Dubai über dem Persischen Golf von Raketen des US-Kriegsschiffs USS Vincennes abgeschossen. Keiner der 290 Passagiere und Crewmitglieder überlebte. Einige Filme unserer diesjährigen Programmauswahl befassen sich mit der Phase unmittelbar vor der Iranischen Revolution. Der israelische Dokumentarfilm BEFORE THE REVOLUTION reflektiert das Zusammenleben von Israelis und Iranern in Teheran in den 1970er Jahren. Der Spielfilm NAFAS (BREATH) lässt uns aus dem Blickwinkel eines kleinen Mädchens die Jahre der Revolution und des Krieges miterleben. THE INVINCIBLE DIPLOMACY OF MR. NA- DERI präsentiert einen Protagonisten, der mit dem traditionellen Mittel des Gastgeschenkes eine iranisch-amerikanische Wiederannäherung anstrebt. Andere Filme thematisieren den Alltag von Sportlerinnen, das Verschleierungsgebot für Frauen, die Versuche von Großstadtsingles einen Partner zu finden oder wie tief Korruption die Gesellschaft durchdringt. Von Komödien über Dramen bis zum Film Noir, vom Dokumentar- bis zum Essayfilm die vielfältigen Genres der Filme des diesjährigen Programms zeigen die Bandbreite des aktuellen iranischen Kinos. Wir freuen uns auf unsere Gäste: auf die beiden Filmschaffenden Maryam Moghaddam und Behtash Sanaeeha, den Schriftsteller Amir Hassan Cheheltan, auf die Kunsthistorikerin Hannah Jacobi und die Theater-, Film- und Kulturwissenschaftlerin Dr. Maryam Palizban. Die Ausstellung des Wiener Künstlers Josef Polleross zeigt Fotografien alter iranischer Kinos. Zum fünften Jubiläum von CINEMA IRAN laden wir Sie ein mit uns eine Persische Pop-Party im THE LOVELACE zu feiern. Der Hamburger DJ Booty Carrell (Goldener Pudel) bringt seine feinsten Vinyl- Schätze mit der Musik der iranischen Pop-Diven von Googoosh bis Hayedeh mit. Tauchen Sie mit uns ein in unser Festival, beteiligen Sie sich aktiv an den filmischen Entdeckungen und zahlreichen Begegnungsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf Sie!

http://cinema-iran.de/