Veranstaltungen zur Islamischen Kunst und Kultur

Artikel vom 3. April 2014 zuletzt aktualisiert am 7. Juli 2022

In der Liste der Vorträge ist der Veranstalter durch folgende Abkürzungen gekennzeichnet:

  • Vorträge unsere Gesellschaft (GdF).
  • Vorträge des Münchner Mittelost-Mittelmeer-Mittelasien-Zentrum (4MZ),  vormals Münchner Zentrums für Islamstudien (MZIS), das die in München vorhandene universitäre und außeruniversitäre Islam-Kompetenz bündelt. Diese Vorträge vermitteln im allgemeinen Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung der Referenten unter dem Motto „Mosaiksteine. Kulturen des Islam“.
  • Andere Vorträge der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), insbesondere des Instituts für den Nahen und Mittleren Osten (INMO) sowie des Instituts für Kunstgeschichte (KHI).

* Referent/Referentin ist Mitglied unserer Gesellschaft

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Zeitenwende

Das in der Öffentlichkeit vielbenutzte Schlagwort bezeichnet auch die Organisation der Veranstaltungen, die von unserer Gesellschaft und  unserem Partner, dem Institut für den Nahen und Mittleren Osten der LMU angeboten werden.

Wir können  – wie auch das Institut – in das Hauptgebäude der Universität zurückkehren und hoffen, dass die  durch CORONA entstandene Situation nun hinter uns liegt. Für die Gebäude der LMU gilt seit 29.5.2022, dass an Covid-19 erkrankte Personen (sowie solche mit darauf hindeutenden Symptomen) unverändert vom Betreten ausgeschlossen sind, aber jetzt das Tragen von Masken bei engen Kontakten (ohne Abstand von 1,5 m) von einer Verpflichtung zu einer Empfehlung herabgestuft ist. 

Wir werden nun unser regelmäßiges Veranstaltungsprogramm wieder aufzunehmen. In der Zusammenarbeit mit dem Institut ergeben sich keine Änderungen, allerdings werden die von dort iniziierten Vorträge in der Reihe „Basiswissen Islam“ auf das WS, und sonstige dort konzipierte Veranstaltungen des 4MZ im SS stattfinden. In unserer Website werden alle gemeinsam auf dieser Seite angezeigt.
Alle Veranstaltungen in der Vergangenheit sind gelöscht.

Zu den früher erwähnten Exkursionen – zur Sonderausstellung der Abegg-Stiftung „Arabische Weber – Christliche Könige. Mittelalterliche  Textilien aus Spanien“ und nach London – gibt es im Augenblick keine neuen Nachrichten, doch gilt „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“.


Hinweis zur Online-Übertragung unserer Vorträge

Wir werden uns bemühen, künftig unserer Vorträge (für die von 4MZ gilt das z.Zt. nicht) zu Ihnen „in der Ferne“ in einem virtuellen Raum (Name / Nummer: GdFIKuK / 97994978) zu übertragen. Wenn Sie über einen Computer oder Tablet verfügen, klicken Sie den zunächst von Ihnen auf Ihr Gerät übertragenen Link https://conf.dfn.de/webapp/#/?conference=97994978 an und melden sich mit Ihrem Namen und der PIN 202211# an. Für Smartphones und Browser anders als unter Windows, MacOS, GNU/Linux  gelten andere Voraussetzungen, die Sie bitte ggf. bei uns erfragen. 


* Dienstag, 21.6.2022, 18:15 Uhr (4MZ ) > Hauptgebäude der LMU, HS M 014
Anna Reuß (Universität der Bundeswehr München) Die Rolle der sozialen Medien im libanesischen Konflikt > Fällt aus!

 * Donnerstag, 23.6.2022, 18:15 Uhr (GdF) > Hauptgebäude der LMU, HS M 101
Prof. Dr. Juliane von Fircks (Jena) Aneignung und Umdeutung. Islamische Streifenbrokate in der Malerei des 15. Jahrhunderts

* Dienstag, 28.6.2022, 18:15 Uhr (4MZ) > HS M014
Gudrun Wallenböck (Galerie Hinterland, Wien) Die iranische Kunstwelt: Zeitgenössische Kunst in Teheran

* Dienstag, 05.7.2022, 18:15 Uhr (4MZ) > HS M014
Gregor Schwarb (LMU München) „Das hat Spuren hinterlassen“: Karäische Handschriften aus dem 11. Jahrhundert als Zeugnisse einer sich wandelnden jüdisch-arabischen Wissenskultur

* Donnerstag, 7.7.2022, 18:15 Uhr (GdF) > HS M 101
Holger Schuckelt (Dresden) Reich verzierte Waffen der Osmanen – Zu deren Bedeutung an Beispielen der Dresdner Rüstkammer

* Dienstag, 12. Juli 2022, 18:15 Uhr (GdF) > I B Z > München, Amalienstraße 38
Feierliche Verleihung des Annemarie Schimmel – Preises 2022 an Frau Dr. Nadja Danilenko (Berlin)
Die Preisträgerin berichtet über ihre Arbeit im Vortrag:
Die Welt puzzeln. Wie die ältesten arabischen Karten ein Jahrtausend überdauerten.

Laudatio: Frau Prof. Dr. Ilse Sturkenboom* (Institut für Kunstgeschichte der LMU). Im Anschluß lädt die Gesellschaft zu einem kleinen Empfang.

* Donnerstag, 21. Juli 2022, 18:15 Uhr (GdF) > HS M 109
Dr. Sarah Kiyanrad (LMU München) Die ruck´lige Verwandtschaft des Versmeisters. Geschichte und Gedichte nach Ferdausī. (Diesen Vortrag können wir aus rechtlichen Gründen nicht online übertragen)