Gesellschaft der Freunde islamischer Kunst und Kultur e.V.

ARABISTEN / Papyrologen aufgepasst! Call for Papers

Victoria Mummelthei, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Stellv. MA-Beauftragte, Fachrichtung Arabistik, an der FU Berlin bat uns um Veröffentlichung dieses Aufrufs Seminar für Semitistik und Arabistik, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften, Berlin, Fabeckstr. 23-25 , Raum 1.2010, 14195 Berlin, Tel.: 0049 (0)30 838 71036 E-Mail: victoria.mummelthei@fu-berlin.de @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@ Deadline Extended! ISAP VII Conference 2018 Call for Papers: Documents and Manuscripts in the Arab-Islamic World: The Seventh International Society for Arabic Papyrology (ISAP) Conference (Berlin, 20-23 March, weiter lesen »

RE_FORMATION_EN

Unser Mitglied, die Münchner Malerin Elisabeth Rößler, beteiligt sich mit etwa einem halben Dutzend Bildern an einer vom Kunstverein Speyer veranstalteten Ausstellung. Sie hat dorthin großformatige Gemälde aus ihrer schon lange Jahre andauernden Beschäftigung mit außereuropäischer, hier islamischer, Kunst entsandt. Dabei geht es diesmal wohl um die Auseinandersetzung mit dem islamischen Ornament, das sie aus dem Bereich der landläufig verflachten weiter lesen »

Away From Home

Das Künstlerforum Bonn ist nach dem Kunstverein Grafschaft Bentheim (2016) die zweite Station der Ausstellung Away From Home. Die Syrischen Künstler Ammar Al Beik, Khaled Al Saai und Tammam Azzam präsentieren Werke, in denen sie sich auf die jüngsten Geschehnisse in Syrien und deren Auswirkungen beziehen, von denen sie auch persönlich betroffen sind. In Bonn kommen flankierend Grafiken Hamid Sulaimans weiter lesen »

IRAN - frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste

In der Bundeskunsthalle in Bonn läuft bis zum 20.August 2017 eine Ausstellung mit bisher unveröffentlichten, neu restaurierten Exponaten aus dem Iran. Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem Iranischen Nationalmuseum, Teheran und der Iranian Cultural Heritage, Handicrafts and Tourism Organization entstanden. Ein besonderes Higlight stellt die aus den Gräbern zweier neuelamischen Prinzessinen stammenden Beigaben dar. Bis 15.Oktober 2017 lädt ein persischer Garten weiter lesen »

Basiswissen Islam

Hier informieren wir über die Vorträge in München, die das Basiswissen über die islamische Welt vermitteln. Alle weiteren Vorträge finden Sie >> hier Viele wissen zu wenig über die islamische Welt. Falsche oder unsinnige Grundannahmen führen dazu, dass wir der islamischen Welt heute meist entweder übertrieben freundlich oder übertrieben unfreundlich entgegentreten. Das ist nicht ungefährlich. Dem unzureichenden Wissen über die islamische Welt setzen wir sieben solide Antworten der weiter lesen »

Dresdner Teppichabende

Die Dresdner Teppichabende wurden im Juni 2000 vom Dresdner Museum für Völkerkunde ins Leben gerufen. Unter der Leitung von Simone Jansen treffen sich seither regelmäßig Dresdner Teppichfreunde, um über Geschichte, Technik, Ästhetik und Klassifizierung von Teppichen zu sprechen. Simone Jansen und ihre Gastreferenten aus der Textil- und Teppichfachwelt messen dem Lernen am Original einen besonderen Stellenwert bei. Soweit möglich, werden Objekte weiter lesen »

Die 1989 gegründete Gesellschaft verfolgt – gemeinnützig und ohne weltanschaulich oder politisch gebunden zu sein – ihre selbst gestellte Aufgabe, „das Wissen um die islamische Kunst und Kultur als ein wichtiges Mittel der Völkerverständigung“ zu fördern. Sie wirbt für gegenseitiges Verständnis und baut Brücken zwischen der abendländischen und islamischen Welt. Ihr gehören nahezu 300 Mitglieder in Deutschland und Europa an, zu denen Hochschullehrer, Sammler, Verleger, Museen und Liebhaber der islamischen Kunst zählen.

Die Gesellschaft betreut in Zusammenarbeit mit der Universität die Allianz-Gastprofessur für Islamische Studien an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU). In Zusammenarbeit auch mit anderen Universitäten und Institutionen des In- und Auslandes, die sich mit der mit der Kultur des islamischen Raumes beschäftigen, wird die Verwirklichung von Forschungsvorhaben, die Weiterbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Herausgabe wissenschaftlicher Publikationen nach Kräften unterstützt.